Imkerverein Ludwigsfelde

Nun summt es wieder wild …

Home  >>  Imkertipps  >>  Nun summt es wieder wild …

Nun summt es wieder wild …

Am vergangenen Samstag fand unsere Verseinsitzung für den Monat April statt und endlich konnten wir uns auch darüber austauschen, wie die ersten Volksdurchsichten gelaufen sind und wie viele Völker den Winter vorraussichtlich überlebt haben. Das erfreuliche Ergebnis: Von etwa 150 Völkern, die im Verein betreut werden, haben es nur sechs Völker nicht geschafft. Das sind etwa 9%, damit liegen wir deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 15% … Bei den Völkern die es leider nicht in die neue Saison geschafft haben, hatte es sich größtenteils schon im Spätherbst abgezeichnet, dass sie keine ausreichende Winterstärke mehr aufbauen konnten oder noch einen recht hohen Varroabefall hatten. Durch den insgesamt sehr warmen Dezember, gingen die Völker nicht aus der Brut und die Oxalsäurebehandlung konnte nicht optimal wirken, was dann vermutlich zu den Verlusten geführt hat.

Nun sind die Völker dabei rasant an Bienenmasse zuzulegen und die Sammlerinnen stürzen sich auf die blühenden Weiden und Kirschen. Die Bienen vollbringen jetzt Höchstleistungen. Die letzen überwinterten Altbienen mobilisieren alle Reserven, um das Volk auf Trachtstärke zu bringen. Wichtig für die Bienen ist jetzt ein stetiger Futterstrom, damit die Brut gleichmässig aufgebaut und gepflegt werden kann. Die Aufgabe des Imkers ist es jetzt, genau dafür zu sorgen. Stellen wir fest, dass die Natur nicht genügend Nektar & Pollen liefert und werden die Vorräte im Volk zu gering, füttern wir leicht zu … wir sorgen dafür, dass das Volk immer genügend Raum hat und erweitern die Völker. Hier kommen dann auch die ersten Baurahmen ins Volk, da bei den ersten größeren Trachten die Bienen anfangen Drohnen zu ziehen. Mit ausreichend Raum und Baurahmen beginnt jetzt schon die Schwarmvorsorge, denn ein Volk mit ausreichend Platz zum Bauen kommt nicht so schnell in Schwarmstimmung …

Wenn in 1-2 Wochen die Obstblüte in vollem Gange ist und die Völker ihre Bruträume gut besetzen, ist auch Zeit für den ersten Honigraum – allerdings werden nur die stärksten und besten Völker schon so früh Honig eintragen, den wir ernten können. Die meisten Völker benötigen diese Frühtracht noch, um zum Raps volle Völksstärke zu erreichen.

Je nachdem wie rasch die Entwicklung der Völker nun voran geht, sollte spätestens gegen Ende des Monats die erste Kontrolle auf Schwarmstimmung durchgeführt werden – aber, wenn wir immer ausreichend Raum zur Verfügung stellen, ist Schwarmstimmung bereits im April sehr selten … hoffen wir nun auf eine gleichmässige Tracht im April mit möglichst vielen schönen Flugtagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.